VDK Dillhausen

Herkunft / AufgabenDer VorstandProtokolle

Der Verbandsname „VdK“ war ursprĂĽnglich eine AbkĂĽrzung: GegrĂĽndet wurde der Sozialverband VdK Deutschland im Jahr 1950 unter dem Namen

Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen
und Sozialrentner Deutschlands e. V.

In den vergangenen Jahrzehnten hat der Verband sich vom ehemaligen Kriegsopferverband zum großen, modernen Sozialverband entwickelt, der der für soziale Gerechtigkeit und Gleichstellung kämpft und sich gegen Sozialabbau stark macht.

Die Bezeichnung „Verband der Kriegsbeschädigten“ wird nicht mehr verwendet – die einprägsamen Buchstaben „VdK“ sind fĂĽr Deutschlands größten Sozialverband mit 1,75 Millionen Mitgliedern geblieben.

Heute heiĂźt der Verband offiziell „Sozialverband VdK Deutschland e. V.“. Dies ist auch in Paragraph 1, Ziffer 1 der Satzung festgelegt.

Quelle: VDK

Sozialverband VdK  Hessen-ThĂĽringen –  OV Dillhausen – Historie nach dem Vorstandspositionen

Protokoll vom 8. Oktober 2020/Dieter Marek

 1. Vorsitzender: Dieter Marek

                            Obershäuser Str. 15

                            35794 Dillhauen

                            Tel.: 06476 1396

                            E-Mail: marek.dieter1950@gmail.com

 2.Vorsitzende: Sabine Ziegert-Wermuth

                           Oberhäuser Str.11

                           35794 Dillhausen

                           Tel.: 01703864143

                           E-Mail: ziegert-wermuth@hotmail.de

SchriftfĂĽhrer /Kassierer: Klaus Schermuly

                         Marktstr. 8

                         35794 Dillhausen

                         Tel.: 06476 6370392

                         E-Mail: klaus.schermuly@web.de

Frauenbeauftragte: Angelika Wolf

                         Rosenhang 2,

                        35794 Mengerskirchen-Dillhausen

                        06476 / 2925 

                        e-mail: dkwolf@web.de

Beisitzerin: Ingrid Klein

                       Obershäuser Str. 9

                       35794 Dillhausen

                       Tel:: 06476 1811

                       E-Mail: ingridklein58@gmx.de

Beisitzerin: Veronika Schermuly

                      Marktstr. 8

                      35794 Dillhausen

                      Tel.: 06476 6370392

                      E-Mail: klaus.schermuly@web.de

 

 

VdK-Sozialverband – Ortsgruppe Dillhausen

Alles Große beginnt mit Kleinem, alles Bedeutende war im Anfang anspruchslos und bescheiden. Aber immer ist es der Geist, auf den sich alles gründet, von dem jede Entwicklung im menschlichen Bereich ihren Anfang hat. So stehen auch am Anfang der Geschichte des VdK Entschluss, Wille und Energie einiger Männer und Frauen des 1. und 2. Weltkrieges, beherrscht von den Gedanken, denen zu helfen, die vom Kriege geschlagen waren. Hunger, Krankheit und krasse Wohnungsnot prägten das Leben in diesen Nachkriegsjahren. Ein staatliches Versorgungssystem gab es nicht.

Mit dem Willen, das Los der vom Krieg hart betroffenen Menschen zu lindern, war auch Abraham Sauer aus Frankfurt am Main angetreten. Am 28.Juli 1945 richtete er die erste schriftliche Eingabe an den damaligen amerikanischen Befehlshaber General Eisenhower, zur Einrichtung einer Organisation, die sich diesem Problem widmet.

In dieser Notzeit bildeten sich in vielen Gemeinden kleine Gruppen, die in hilfreicher Gesinnung und mit Selbsthilfemaßnahmen einiges in Gang setzten. In besonderen Not- und Härtefällen halfen und unterstützten sie andere Menschen. So muss es auch in Dillhausen gewesen sein.

Am 18. März 1950 fand die Gründerversammlung statt. Zum Vorsitzenden des VdK wurde Willi Schermuly, zum stellvertretenden Vorsitzenden Franz Schäfer und zum Kassenführer Alfred Klein gewählt. In den Unterlagen der Ortsgruppe gibt es leider keine Aufzeichnungen über die Arbeit des Vereins aus dieser und der nachfolgenden Zeit. Die Gründungsmitglieder sind inzwischen verstorben, so dass auch eine Befragung nicht mehr möglich ist.

Neubelebt wurde der Ortsverein Dillhausen, 1987. Neun Mitglieder schlossen sich an, die Zahl stieg von 23 auf mehr als das Doppelte. Zum 1.Vorsitzenden wurde Eberhard Schnepper gewählt. In seine Zeit als Vorsitzender fällt auch das 50-jährige Jubiläum, das im Jahre 2000 gefeiert wurde.

Bis heute ist die Ortsgruppe noch sehr aktiv. Sie bietet ihren 62 Mitgliedern unterhaltsame Feiern und Fahrten an, die auch gerne angenommen werden. Die Leitung des VdK­-Sozialverbandes hat inzwischen nach Marlies Schnepper, die ihren Ehemann krankheitsbedingt ablöste, Dieter Marek übernommen. So blickt der VdK-Sozialverband (wie er inzwischen umbenannt wurde) auch in Dillhausen optimistisch in die Zukunft.

Er will dieser Organisation, die aus der Not und dem Leid und unter Tränen aus den Folgen zweier Weltkriege geboren wurde, die Zukunft sichern. Die Mitglieder wollen das Erreichte bewahren und weiterhin für Menschen eintreten, die auf der Schattenseite des Lebens stehen.

Quelle: Buch „700 Jahre Dillhausen“

Dillhausen, 08. Oktober 2020 – Bericht/Protokoll Dieter Marek

VdK Ortsverband Dillhausen informiert.

Protokoll über die am 06.10.2020 abgehaltene Vorstandssitzung im Haus Käthe

Teilnehmer:
Dieter Marek DM -Vorsitzender/Angelika Wolf -Frauenbeauftragte/Ingrid Klein-Beisitzer/Klaus Schermuly KS – Kassierer und SchriftfĂĽhrer/Veronika Schermuly VS -Beisitzer/Sabine Ziegert-Wermuth SZW-2. Vorsitzende
Beginn: 19:35h – Ende: 20:40h

1. BegrĂĽĂźung
2. Genehmigung der Tagesordnung
3. Genehmigung der Protokolle (Protokolle des Vorstandes seit der letzten Sitzung)
4. Veranstaltungen
5. Mitgliederverwaltung
6. Bericht des Kassierers
7. Ă„nderungen im Landesverband und Neuerungen
8. Internetauftritt
9. Nächster Termin

zu TOP 1 und TOP 2:
DM begrüßte die Teilnehmer und stellte Beschlussfähigkeit fest. Die Tagesordnung wurde
genehmigt.

zu TOP 3:
Das letzte Protokoll ist den Vorstandsmitgliedern per Mail zugegangen und ist genehmigt.

zu TOP 4:
DM berichtet, dass sämtliche Veranstaltungen in diesem Jahr durch den LV abgesagt wurden. Das Schreiben ist auf unserer Homepage veröffentlicht.

zu TOP 5:
Das Mitglied Andrej Scharf ist mit Wirkung 01.10.2020 zum OV Reichenborn gewechselt. Als neues Mitglied konnte Frau Angelika KĂĽhmichel gewonnen werden. Der Mitgliederstand bleibt somit bei 49.
Es wurde einstimmig beschlossen, dass den Mitgliedern in der Adventszeit, statt einer
Weihnachtsfeier, ein kleines Präsent in Form einer Tüte mit Plätzchen im Wert von ca. 5,00 € überbracht werden soll.

zu TOP 6:
Der aktuelle Bestand auf dem Konto bei der KSK Weilburg beläuft sich auf 1.398,36 €.

zu TOP 7:
Der Wechsel in der Landesgeschäftsführung wurde bekannt gegeben. Jetzige
Geschäftsführerin ist Frau Claudia Koeppen-Rokstein. Die Satzungsänderungen werden auf der Homepage veröffentlicht.

zu TOP 8:

Die Homepage steht nunmehr den Nutzern bereit und wird von den Mitgliedern auch schon häufig genutzt.

zu TOP 9:
Der nächste Termin ist für den 01.12., 19.30h im Haus Käthe vorgesehen.

Dieter Marek/Vorsitzender und Klaus Schermuly/Kassierer

________________________________________________________________________

Am 16.06.2020 fand eine Vorstandsitzung statt. Natürlich nach den „Corona- Vorschriften“. Der Landesverband „Hessen-Thüringen“ hat alle Veranstaltungen seitens des VdK untersagt.

Somit hat der Vorstand die Ordentliche Generalversammlung 2020 abgesagt. Sollte es die Lage zulassen gibt es 2021 wieder eine Generalversammlung.

Auch die Ehrungen für Hedwig Klein für 70-jährige, Bruno Riebartsch für 25-jährige und Tobias Eckert für 10-jährige Zugehörigkeit mussten leider auch verschoben werden.

Sabine Ziegert-Wermuth hat sich bereit erklärt den fehlenden 2. Vorsitzenden kommissarisch bis zu den Neuwahlen zu übernehmen. Auch die für im Herbst geplante Feier zum 70-jährigen Bestehen des VdK Dillhausen wurde auf unbestimmte Zeit vertagt. Klaus Schermuly ist auf der Jahreshauptversammlung von „Kreisverband Oberlahn“ zum Schatzmeister gewählt worden. Der Vorstand gratuliert ganz herzlich.