Politik vergißt die Chöre… Brief an Ministerpräsident Volker Bouffier

Bild oben: Dillhausen/Herrmannsberg-Ostern im Schnee /Foto Erhad Gemeinder 6.4.2021

Die unten fettgedruckte Textpassage ist ein Schlag ins Gesicht für alle Chöre und Chormusiker und führte zu einem Aufschrei der Betroffenen. Es wurde daraufhin ein öffentlicher Brief, siehe Anhang, an die hessische Staatskanzlei geschrieben.

Liebe Freunde der Chormusik in Hessen,

so einfach kann Politik sein. Und heute ist es dringend nötig. Wir brauchen Ihre Unterstützung.

 Mit Unverständnis haben wir die Auslegung von § 1 Abs. 2b der hessischen CoKoBeV (Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung) gelesen

“Es wird davon ausgegangen, dass ein besonderes öffentliches Interesse für Chorproben nicht besteht; Chor- und Orchesterproben, die nicht beruflich bedingt sind und für die deshalb kein öffentliches Interesse besteht, dürfen daher aktuell nicht stattfinden. Umfasst sind alle Zusammenkünfte zum Musizieren […].“

Entnommen aus: Freizeitaktivitäten & Veranstaltungen im privaten/öffentlichen Raum | Hessisches Ministerium für Soziales und Integration (hessen.de)

Das können und wollen wir so nicht stehen lassen. Daher rufen zahlreiche hessische Chor- und Musikverbände zu einer konzertierten Protestaktion auf.

Brief an Ministerpräsident Volker Bouffier