Bild nicht gefunden

JTS – Weihnachtskonzert 2016

Weihnachtskonzert am Sonntag, 11.12.2016

 Beim sechsten Dillhäuser Weihnachtskonzert in der Kirche Sankt Laurentius überraschte der gastgebende Chor „Joy to sing“ Dillhausen seine Zuhörer mit dem  Weihnachtstongemälde „Friede den Menschen auf Erden“. Es war nur einer von vielen Höhepunkten eines abwechslungsreichen Konzerts auf hohem Niveau.

 Das festlich geschmückte und vollbesetzte Gotteshaus bilde den idealen Rahmen, um musikalisch auf das bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen, erklärte der Vorsitzende von „Joy to sing“, Reiner Jung, und dankte allen Akteuren für ihre Mitwirkung.

  Das Konzert starte gleich mit einer besonderen Darbietung, erklärte Tobias Eckert, der als Moderator durch das Programm führte. Gemeinsam mit dem Jugendblasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Winkels unter Leitung von Monika Schwarz zeichnete der von Alice Kuhnigk dirigierte Chor „Joy to sing“ ein Weihnachtstongemälde, dessen festliche Klanggewalt die Mauern des Gotteshauses bis in den letzten Winkel erfüllte. Eine kurz vorgetragene Geschichte zum Weihnachtsabend leitete das Stück ein, das eine Reihe der bekanntesten Weihnachtstitel enthält, darunter „Stille Nacht“, „Vom Himmel hoch“, „Es ist ein Ros‘ entsprungen“, „O Tannenbaum“ und „O du fröhliche“. Das harmonische Zusammenspiel von Chor und Orchester beeindruckte die Zuhörer, die das Weihnachtstongemälde mit minutenlangem Applaus belohnten. Die Frohe Botschaft hat viele Gesichter, das machten die weiteren Akteure des Konzerts deutlich. Der Chor „New Generation“ Reichenborn unter Leitung von Harald Mehr wusste mit gelungenen Vorträgen wie „Adeste fideles“, „Lord, I want tob e a Christian“ oder „Gloria“ zu überzeugen. Fünf Sängerinnen bilden die „Klangfarben“ Westernohe unter Leitung von Maria Riebel, die ihre Zuhörer mit den Titeln „Wieder naht der heil’ge Stern“ und „Advent ist ein Leuchten“ begeisterte. „Freu dich Erd‘ und Sternenzelt“ verkündete der Kirchenchor St. Michael Mengerskirchen unter Leitung von Michael Jung, und brachte außerdem „Ehre sei Gott in der Höhe“ und „Die wunderbarste Zeit ist nah“ zu Gehör. Englischsprachig präsentierte sich „Feel Harmony“ Merenberg unter Leitung von Ulrike Viel mit „Hark! The herald angels sing“ und „Till I meet you again“, ehe bei „Joy to he world“ mitgeklatscht werden durfte. Eine hervorragende Darbietung des klassischen Werkes „Premier Trio, en UT J. Bouffil Opus 7; Nr. 1“ wurde vom Klarinetten Trio mit Theresa Jung, Patrizia Schwarz und Günter Dedy-Stibani dargeboten.

Die vier Nachwuchsmusiker der Kreismusikschule Limburg, um Sophia Hörle aus Winkels, nutzen die Gelegenheit für eine Generalprobe, um sich als Klarinettenquartett für den Regionalentscheid „Jugend musiziert“ vorzubereiten, was sie mit Bravour meisterten. Das Bläserensemble mit Musiker aus dem Blasorchester der FFw Winkel und der heimischen Region mit Marco Jeuck, Reiner Jung, Simon Kopta, Monika Schwarz, Theresa Jung, Sophia Hörle, David Kerbl und Klaus Michler entführten die Zuhörer in die Barockzeit mit dem „Concerto in D-Dur“ von Vivaldi. Die Besonderheit dieses Stückes kam vollendend zur Geltung, das auf dem musikalischen klassischen Fundament der Barockzeit zwei Piccolo-Trompeten ihr Zwiegespräch mit unterschiedlichen stilistischen Einlagen spielten. 

 

Ein Höhepunkt war erneut der vielumjubelte Auftritt der vier „Rotkehlchen“ der Frankfurter Musikhochschule mit Julia Heß aus Dillhausen sowie ihren Kommilitoninnen Marit Trantel, Victoria Anton und Vanessa Katz. Sowohl bei „Butterfly“, „Rockin‘ Around The Christmas Tree“ oder „Winter Wonderland“ ließ das Quartett seine absolute Spitzenklasse aufblitzen. Dass Weihnachten ein Fest ist, das überall auf der Welt gefeiert wird, brachten die vier jungen Frauen in dem hawaiianischen Weihnachtslied „Mele Kalikimaka“ zum Ausdruck. Den Schlusspunkt unter einen gelungenen Konzertnachmittag setzten die Gastgeber von „Joy to sing“ Dillhausen mit ihrem zweiten Auftritt. Begleitet von Dr. Michael Jung am Klavier interpretierten sie voller Inbrunst und Hingabe „Halleluja“ von Leonhard Cohen und das schwedische Stück „Gabriellas Song“ mit Solistin Julia Heß.

Mit „O du fröhliche“, in das alle Besucher in der Laurentiuskirche mit einstimmten, endete das mehr als zweistündige Konzerterlebnis.

Das ganze Weihnachtskonzert ist auf Youtube veröffentlicht.

 

22.12.2016/Reiner Jung

Hinterlassen Sie ein Kommentar