JTS – Wanderung an die Krombachtalsperre / Campingplatz „Poderosa“

Bei gutem Wetter und viel Sonnenschein (31. August)  starteten 10 Sänger und Sängerinnen des Chores Joy to Sing „am Brunnenplatz“ in Dillhausen zu ihrer Wanderung an die Krombachtalsperre/Campingplatz, „Ponderosa“.

Zunächst ging es, aufsteigend, am alten Forsthaus vorbei Richtung Heeresstraße, dieser folgend im schattigen Wald bis zur Arbeitsstraße der Tongrube mit Blick auf das erste Ziel, Knoten mit Windrädern! Jetzt weiter auf der flach verlaufenden Straße um die Arborner Tongrube herum bis zur Landesstraße Mengerskirchen nach Arborn.  Diese querend, dann ansteigend vorbei am schönen, kleinen Arborner Schwimmbad und der Ferienhaussiedlung bis zum Skilift.  Anstrengend und schweißtreibend! Erstes Ziel erreicht, der Tour- Bus mit Jürgen Mink war pünktlich mit Getränken und einem weiteren Wanderer vor Ort. Der Blick zurück auf den vorderen Westerwald bis hin zum Taunus war die Belohnung für den „kleinen Aufstiegskraftakt“.

Über die Knotenwiesen ging es weiter auf den Hauptweg Knoten, welcher nach gut 1 km links Richtung Oberroder Skigebiet verlassen wurde. Auf einem weichen Wiesenweg gehend mit schönem Ausblick, war bald das Skigebiet mit Lift erreicht um dieses kurz dahinter rechts Richtung Waldgebiet Krombachtalsperre wieder zu verlassen. Auf Waldwegen, über die Landesstraße Oberrod nach Mademühlen/Krombachtalsperre, laufend war der „Wichtelwald“ das nächste Ziel. Holzgeschnitzte, auf Stämmen sitzenden, Wichtelfiguren säumten den Wanderweg.

Der Rest des Weges zum Campingplatz und Lokal war schnell zurückgelegt. Der Gedankenaustausch und die interessanten Gespräche während des Wanderns hatten durstig und hungrig gemacht. Ein Lob an Tourguide Klaus Peusch für die etwa 14 km lange, allen Ansprüchen genügende Strecke.

11 müde Wanderer genossen den herrlichen Blick von der Sonnenterrasse über die Krombachtalsperre mit Booten, Surfern und landschaftlichem schönem Hintergrund, eine Idylle. Die ersten Getränke förderten die gute Stimmung in der Truppe und freudig wurden die pünktlich mit dem Tourbus eintreffenden „sieben Nichtwanderer“ begrüßt. Das gemeinsame Essen, leider ohne die so heiß begehrten Waffeln, rundete den Wandertag ab.

Gut gelaunt über einen geselligen und harmonischen Tag fuhr der Tourbus die „Joy to Sing“ – Truppe am frühen Abend zurück in die Heimat.

Hinterlassen Sie ein Kommentar