2017 – Lichterfest am Haus Engels

Frau Holle hatte das passende Wetter geschickt, kamen doch seit dem frühen Morgen schon dicke Schneeflocken vom Himmel gefallen um dem Lichterfest die angemesse Atmosphäre zu verleihen.

Schon frühzeitig waren fleißige Geister um Wilfried Gemeinder, Dieter Löhr, Andreas Eckerth, Dieter Marek und Gerd Neumann am Werk gewesen, die mit Geschick Zelte, Verkaufsstände und Dekorationen aufbauten und installierten, damit sich die Besucher an allerlei leckeren Sachen laben konnten.  So empfing schon von weitem ein Rentiergespann im Eingangsbereich die Gäste, das Gerd Neumann und Michael Teutsch in luftiger Höhe installiert hatte.

 

In diesem Bereich boten auch Maria Kirchner und Waldtraud Klein selbst gebackenen Christstollen und leckere Weihnachtsplätzchen sowie hausgemachte Marmelade feil, so dass der Weihnachtsmann keinen Zwischenstop einlegen musste. Auch hatte Natalie Müller schöne Weihnachtsarrangements mit Blumengestecken im Angebot.

Im Innenhof des pittoresquen Ensebles dreier Fachwerkhäuser wurde den Gästen  Fläbbesjer ( Kartoffelpuffer) mit Äbbelmogg (Apfelmus) vom Team Petra Neumann/Elke Teutsch, … serviert. Feinste Engelswaffeln und „heiße Engelchen“ boten Anke Dorth und Silvia Fuhrländer an, die schon im fünften Jahr dabei sind. Mit heißem würzigem schweizer Käsebaguette überraschte Wilfried Gemeinder und Karin Klein die Gäste und schließlich erwies sich Dieter Löhr als Meister der Bratpfanne mit seinen crossen Bratwürstchen. Natürlich fehlte auch nicht der heiße Glühwein, der bei der knackigen Kälte die Lebensgeister wachrief. Erstmals hatte die Bürgerstiftung als Novum auch Winzerglühwein im Angebot.

Bei vorweihnachtlicher Musik begann das Lichterfest gegen 16:00 Uhr zu Beginn der Dämmerung. Zunächst begrüßte der  Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung, Dr. Joachim Schermuly, die Besucher und ließ das zu Ende gehende Jahr im Hinblick auf das Haus Engels noch einmal Revue passieren und wünschte Glück und Zufriedenheit für die Vorweihnachtszeit und das zu Ende gehende und das künftige Jahr 2018.

Die kleinen Besucher hatte Hildrun Aschenborn in der wunderschön dekorierten Scheune des Engelshauses um sich versammelt und erzählte ihnen – wie zu früheren Zeiten – Advents-Geschichten, denen die Jüngsten mit ihren Eltern aufmerksam lauschten.

Im Innenhof, den die Familie Neumann und Teutsch dankenswerterweise wieder zur Verfügung gestellt hatten, versammelte sich gegen 18:00 Uhr der Chor „Joy to Sing“ und erfreute die Besucher mit weihnachtlichen Liedern, die alle innehalten ließen.

Zum musikalischen Höhepunkt des Lichterfestes bezauberte Julia Hess in Begleitung des Überraschungsgastes Claudia Fröling – einer Virtuosin mit einer selten zu sehenden keltischen Harfe – mit wunderschönen Adventsliedern die Besucher des Licherfestes. Es zeigte sich wieder, dass „handgemachte“ Musik und Gesang seine eigene Faszination entwickelt und jeden in seinen Bann ziehen kann. Für die tolle Darbietung wurde den beiden Künstlerinnen ein Präsentkorb vom Vorstandvorsitzenden der Bürgerstiftung Dr. Joachim Schermuly überreicht.

In angenehmer Adventsstimmung klang das Lichterfst 2018 in den Abendstunden aus.

 

Weitere Bilder finden Sie in der Galerie

 

04.12.2017/Th. Klein

Hinterlassen Sie ein Kommentar